direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

TU Berlin

Strahlungsgesteuerte Instabilitäten

Dr. Michael Hegmann

(Zentrum für Astronomie und Astrophysik, TU Berlin)

am Donnerstag, 2008-7-10, um 10.00 Uhr, im EW 114.

Kolloquiumsvortrag im Zusammenhang mit einer Habilitationsabsicht.

Abstract

Beobachtungen sowohl interstellarer als auch zirkumstellarer Gaswolken zeigen oft bis zu den kleinsten auflösbaren Skalen hinunter eine inhomogene, filamentartige Struktur. Eine Schlüsselrolle zum Verständnis der beobachteten Musterbildung und der ihr zugrunde liegenden Prozesse nimmt eine genaue Untersuchung des Strahlungstransportes ein. Gerade die nichtlokale und nichtlineare Kopplung über das Strahlungsfeld ist oftmals die Ursache einer strahlungsgesteuerten Instabilität, die Auslöser so unterschiedlicher Prozesse wie z.B. der Sternentstehung oder der Ausbildung eines staubgetriebenen Sternwindes sein kann.

Zusatzinformationen / Extras