direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

TU Berlin

Modellierung substellarer Atmosphären

Als relativer junger Zweig astrophysikalischer Forschung sind substellare Objekte mit ihren für die Staubbildung und komplexer Chemie idealen Bedingungen ein weiteres Betätigungsfeld des Zentrum für Astronomie und Astrophysik. Besonders werden die Implikationen des Staubkomplex auf die Physik substellarer Objekte erforscht.

Einerseits wird versucht die Staubnukleation von jupiterähnlichen Gasplaneten zu beleuchten.

Näheres/Spezielleres finden Sie unter Staubnukleation in Riesengasplaneten(Stefanie Gebauer)

Andererseits wird durch die Modellierung der Atmosphäre Brauner Zwerge die bestimmende Physik dieser Objekte untersucht. Dabei steht die Interaktion des Staubkomplexes auf die physikalischen Bedingungen der Atmosphäre im Mittelpunkt dieser Untersuchungen. Dieser Einfluß des Staubes auf die Atmosphärenstruktur und den einzelnen Energietransportmechanismen wird durch eine konsistente Modellierung Rechnung getragen.

Näheres/Spezielleres finden Sie unter Atmosphärenmodellierung Brauner Zwerge(Sime Pervan)

Biomarker-Moleküle in extrasolaren Planeten

In Zusammenarbeit mit der AG Heike Rauer (DLR) werden erdähnliche, extrasolare Planeten in Hinblick auf Biomarker-Moleküle untersucht. Die dabei erzielten Resultate sind relevant für wichtige zukünftige Beobachtungsmissionen (z.B.: Darwin(ESA)).

Zusatzinformationen / Extras